Liebe Mitgliederinnen, liebe Mitglieder

Freiplatzbuchungen sind über unser Buchungssystem eBusy von Zuhause über das Internet, oder über ein mobiles Gerät (Handy oder Tablet) möglich. Weiterhin gilt unsere Spielordnung mit Ihren Spielregeln. Neben den aktuellen persönlichen Platzreservierungen seht Ihr im System auch alle Belegungen durch Turnier- und Trainingsaktivitäten, also alles sofort im Blick. Daneben habt Ihr anonymisiert von Zuhause/unterwegs Einsicht auf die aktuellen Platzreservierungen.

Gastspieler

Gastspieler haben nun auch die Möglichkeit unsere Plätze gegen ein Endgeld zu nutzen. Vorraussetzung ist eine Registrierung im Ebusy-Buchungssystem. Für die Gastbuchung wird eine Rechnung erstellt und diese wird per Mail zugesendet.

Hier geht es direkt zum Buchungsmasken:

Todsünde 1
Das spielen auf zu trockenen Boden!
Ergebnis: Das Material löst sich bis zu 5 cm unter dem Boden und es kommt zu keiner Bindung mehr. Es entsteht ein „Sandkasten“.

Todsünde 2
Spielen und den Platz nicht abziehen!
Ergebnis: Die entstandenen Löcher verfestigen sich und werden nur mit losen, groben Material aufgefüllt. Es entsteht eine Art Kraterlandschaft. Dadurch verspringt jeder Ball.

Todsünde 3
Spielen auf zu nassen Boden. Wenn sich Pfützen auf dem Platz gebildet haben, ist der Platz unbespielbar.(1)
Auch ohne Pfützen kann der Platz zu nass sein.(2)

Todsünde 4
Kehren mit defekten und abgenutzten Linienbesen!
Ergebnis: Die Linien werden mit der Zeit freigelegt und lösen sich.

Todsünde 5
Bei einsetzenden Regen die Plätze abziehen!
Ergebnis: Es entstehen starke Unebenheiten, die nur schwer wieder zu
beseitigen, beziehungsweise zu reparieren sind. In dieser Kraterlandschaft verspringt jeder Ball.

Todsünde 6
Zu geringes und nachlässiges Bewässern der Plätze!
Ergebnis: Das Material löst sich bis zu 5 cm unter dem Boden. Es kommt keine Bindung mehr zu Stande und es entsteht ein „Sandkasten“.

Todsünde 7
Nicht vollständiges Abziehen von Zaun zu Zaun und Zaun zu Netz!
Ergebnis: Moos und Unkraut breiten sich sehr schnell auf den Plätzen aus.

Todsünde 8
Jeder lässt seinen Müll / Abfall dort fallen wo er steht!
Ergebnis: Die Tennisanlage verkommt zu Mülldeponie.

(1) Versucht man die Pfützen durch abziehen mit den Matten zu beseitigen wird unbemerkt Material mit abgezogen und es entstehen Unebenheiten.

(2)Auch ohne Pfützen kann der Platz zu nass sein. Ein sehr dunkelroter Farbton zeigt, dass der Platz sehr gut gewässert ist. Dies kann zur Folge haben, dass der Platz sehr weich wird. Ein Bespielen zu diesem Zeitpunkt ruiniert den Platz völlig.

Hotspot-Regeln in Betrieb / TCK Zutritt Tennishalle nur nach 2G+ – Regel!

der Vorstand ist zu dem Entschluss gekommen und muss Euch leider schweren Herzens